Greppiner Turnier mit Derby

Hochklassiger Sport mit Prüfungen bis zu schweren Klasse, so präsentierte sich auch 2013 das Greppiner Reitturnier. Nebden den klassischen Disziplinen Dressur und Springen wurde in diesem Jahr wiederholt das Greppiner Derby ausgetragen und der legendäre Derby-Wall bezwungen.

2013 - Greppin - DressurWer nicht am Vorabend des 03.Mai die Wettervorhersage der Tagesschau gesehen hat, bediente sich spätestens am Freitagmorgen der Wetter-App seines Smartphones, um sich über die aktuelle Witterung im Sachsen-Anhaltinischen Greppin zu informieren. Dieses Verhalten ist in der Tatsache begründet, dass die Erinnerung an das Turnier im Vorjahr durch intensiven Niederschlag geprägt wurde und die Wahl der Bekleidung bevorstand. Erfreulicher Weise schien die meteorologische Prognose für das Turnier mit Sonnenschein und milden Temperaturen gut zu sein und so wurden vom 03.-05.Mai die kurzärmeligen Shirts aus dem Schrank geräumt.
Beste Bedingungen bot damit der Reitverein Greppin 1990 e.V. zum diesjährigen Turnier seinen angereisten Turniergästen und machte sich mit drei schweren Springprüfungen auch für die nationale Spitze attraktiv. Dazu wurden in diesem Jahr wiederholt die Qualifikationen zum W.Seineke-Partner-Pferd-Cup und zur German Horse Pellets Tour ausgeschrieben, was die Attraktivität des Turnieres weiter steigerte.  Siegreich gingen hier Steffen Buchheim (RV Ihleburg e.V., Partner-Pferd-Cup) und Oliver Klüsener (Wörmlitzer SV 90 e.V., German Horse Pellets Tour) auf dem deutschen Sportpferden Lavignon (Sachsen-Anhaltiner v. Landcolt B) und Antonio (Brandenburg v. Askari). Dem Lokalmatador Dominik Jahn (RV Greppin 1990 e.V.) gelang es sich mit seinen Pferden Santiago (v.Stolzenberg) und Skyline (v. Stakkato) auf Rang drei (Partner Pferd Cup) und sechs (German Horse Pellets Tour) zu platzieren.  Mit seinem dritten Pferd Levist (Dt. Sportpferd/Sachsen-Anhaltiner v. Levisto) konnte sich der Greppiner Reiter auch im Großen Preis den sechsten Platz sichern und musste sich dem Sieger Hendrik (RV Königsborn e.V.) Ernst auf Cooper im Stechen geschlagen geben.
2013 - Greppin DerbyNeben den begehrten Qualifikationsprüfungen bot Greppin mit der Derbyspringprüfung Kl.L einen weiteren Anziehungspunkt für so manchen mutigen Reitern. Hier gelang es nur zwei Reitern, neben dem großen Wall auch den restlichen Parcours fehlerfrei zu absolvieren und so musste die Entscheidung im Stechen fallen. Siegreich ging hier Andre Stude auf Wild Princess (Dt.Sportpferd v. Lancelot Quainton) hervor und verwies Manuel Prause (RFV St.Georg Löbnitz e.V.) auf For Wings  und Thomas Berger auf Zaphira auf die Plätze zwei und drei.
Neben dem großen Hauptplatz brillierten die Dressurreiter auf dem üppigen Sandplatz. Hier überzeugte Matthias Schneider (RG Grünberghof e.V.) in den zwei S-Dressuren und siegte in beiden Prüfungen auf seinem Pferd Stratege.

Knigge:Kommentare mit falscher Mail-Adresse werden gelöscht.Beitraege, die rechtlich bedenklich, beleidigend oder sonst irgendwie anstoessig sind, werden bei Kenntnisnahme ebenfalls gelöscht.