Deutsche Springreiter sind Mannschafsweltmeister

Mit einem sensationellen Gesamt-Ergebnis verabschiedete sich die Deutsche Mannschaft der Springreiter aus dem “Rolex-Stadium” von den Weltreiterspielen in Kentucky. Am späten Abend des 06.10.2010 empfingen Janne-Friederike Meyer, Meredith-Michaels Beerbaum, Marcus Ehningund Carsten-Otto Nagel die Goldmedaille aus den Händen der FEI-Präsidentin Prinzessin Haya bint al Hussein. Sichtlich Stolz präsentierte sich dabei die deutsche Equipe, welche es den Franzosen auf Platz zwei und den Belgiern auf drei nicht leicht gemacht hatten. Als wahres Zugpferde stellte sich in den drei Wertungsprüfungen die Schimmelstute Corradina unter Carsten-Otto Nagel heraus. Mit gerade einmal 3,24 Fehlerpunkte aus allen Wertungsprüfungen zeigte die Holsteiner Stute, dass sie sich auf weltmeisterlichem Niveau zu Hause fühlt. Souverän und mit viel Klasse meisterte das routinierte Paar die beiden Durchläufe des Finales Fehlerfrei und legten damit den Grundstein für den Erfolg der Mannschaft.

Eine weitere Überraschung war die starke Leistung von Janne-Friederike Meyer. Die junge Amazone brillierte auf ihrem Holsteiner Wallach Cellagon Lambrasco und gehörte bei ihrer ersten Teilnahme an einer WM direkt zu den Führungsreitern. Mit viel Mut und Schenkeldruck gelang es ihr im Finale mit einem fehlerfreien und einem vier-Fehlerpunkte-Ritt die Parcours zu beenden und war offensichtlich von der eigenen Leistung beeindruckt.

Mit den ebenfalls sehr guten Leistungen von Meredith Michaels-Beerbaum und Marcus Ehning, welche jeweils einmal das Streichergebnis stellten, zeigte die neu zusammengestellte deutsche Mannschaft, dass sie nicht nur konkurrenz-, sondern auch siegfähig sind.

Knigge:Kommentare mit falscher Mail-Adresse werden gelöscht.Beitraege, die rechtlich bedenklich, beleidigend oder sonst irgendwie anstoessig sind, werden bei Kenntnisnahme ebenfalls gelöscht.