Reitturnier-Fotos von der Partner Pferd 2014 in Leipzig

Die Partner Pferd war auch am vergangenen Wochenende wieder das Zentrum des mitteldeutschen Reitsportinteresses und bot internationalen Sport. Ob sportlich elegant beim Voltigieren, schnell und rasant beim Fahren oder höhenverachtend beim Springreiten, die Partner Pferd präsentierte sich wiederholt abwechslungsreich und spannend.

Theresa Thiel und Stefan Csandl auf Crossino -  FEI Weltcup Voltigieren - FEI Worldcup Vaulting - Pas de DeuxDrei Weltcup-Qualifikationsprüfungen wurden während der vier Tage Partner Pferd in der Messehalle 1 vom 16.-19.01.2014 ausgetragen und von bis zu 8.000 Zuschauern auf den Tribünen bestaunt. Den Auftakt machten die Voltigierer, welche in sich am Freitag und Samstag in der großen Arena präsentierten und mit akrobatischen Einlagen den Atem zahlreicher Zuschauer zum Stocken brachten. Besonders ansehnlich war die Vorstellung am Freitagabend, denn lediglich der Zirkel war ausgeleuchtet und somit der Fokus auf die Turner des Reitsports gelenkt. Auffällig war während der Prüfungen, dass es in der riesigen Messehalle unheimlich still auf den Tribünen war, lediglich die Musik zur Kür schallte aus den Lautsprechern und untermalte die Leistungen der Protagonisten.

Bilder-Galerie Partner Pferd 2014Ijsbrand Chardon - FEI Weltcup Fahren - FEI Worldcup DrivingUm ein Vielfaches rasanter ging es dann am frühen Sonntagnachmittag in der Arena zu, als die Fahrer diese für sich beanspruchten und ihre Pferde im gestreckten Galopp durch den Parcours schickten. Über eine angedeutete Brücke, durch zwei Kombinationen und zahlreiche Pylonen führte die Streckenführung und jeder Fehler wurde mit fünf Extrasekunden bitter bestraft. Doch eine lehrte selbst den mehrfachen Weltmeister Ijsbrand Chardon, wie es besser geht, Daniel Schneiders. Der national erfahrene Fahrer feiert in seiner ersten Weltcup-Saison in Leipzig seinen zweiten Sieg und musste von den Zuschauern nicht einmal den Sonderapplaus einfordern.  Die Augenzeugen dieser einzigartigen Leistung feierten den Debütanten mit stehen Ovationen und bescherte ihm eine Ehrenrunde, wie man sie nur in Leipzig erleben kann. Das internationale Turnier in der sächsischen Metropole ist über alle Grenzen dafür bekannt, dass es das fachkundige Publikum versteht eine perfekte Stimmung aufzubauen.

Patrice Delaveau auf Lacrimoso HDC - FEI Weltcup Springen - FEI Worldcup JumpingAngeheizt von den Fahrern, sollten nun auch die Springreiter in der Weltcup-Qualifikationsprüfung (CSI*****) am Sonntagnachmittag zum Zuge kommen. 40 Reiter-Pferd-Paare gingen an den Start, von denen genau ein Viertel das Stechen erreichte. Hier wurden die Pferde nicht nur von ihren Reitern motiviert schnellstmöglich durch die engen Wendungen galoppieren, sondern auch von 8.000 Zuschauern, welche mit jedem einzelnen Reiter mit fieberten. Jeder Fehler wurde mit einem kollektiven „Oooh!“ quittiert und so wussten auch alle außerhalb der Tribünen, dass gerade eine Stange gefallen ist. Ohne Fehler und in der schnellsten Zeit beendete der Franzose Patrice Delaveau auf Lacrimoso HDC den Parcours und setzte damit die Erfolgsserie seiner Landsmänner/-frauen in Leipzig fort. Bereits am Vortag siegte die Französin Penelope Leprevost auf Flora de Mariposa (Großer Preis von Leipzig), und am Freitag Kevin Staut, ebenfalls Franzose, in der Qualifikation zur FEI-Weltcup-Prüfung.

Mit der letzten Ehrenrunde endete am Sonntagnachmittag auch die Partner Pferd 2014 und beeindruckte ein weiteres Jahr mit sportlichen Höchstleistungen.

In der folgenden Galerie gibt es eine kleine Auswahl der Bilder aus meiner Fotodatenbank:

Diskussion

  1. Alex schreibt:

    Hi Andreas!

    Wie immer, super Fotos und ein schöner Text! Ganze Arbeit geleistet…;-)

Knigge:Kommentare mit falscher Mail-Adresse werden gelöscht.Beitraege, die rechtlich bedenklich, beleidigend oder sonst irgendwie anstoessig sind, werden bei Kenntnisnahme ebenfalls gelöscht.