Winter- oder doch eher Frühlingsspaziergang?

Ein Sonntag, wie er im Bilderbuch steht. Sonne, blauer Himmel und gar nicht so kalte Temperaturen steigerten die Motivation diesen Tag an frischer Luft zu genießen. Mit dem „Tag der offenen Tür“ der Stadtverwaltung bot sich zudem ein ideales Ausflugsziel. Vorerst, denn die Planänderung folgte umgehend.

2014 Winterspaziergang

Größenvergleich? Da hat die Drehleiter mit ihren 23 Metern Höhe nur in dieser Perspektive eine Chance gegen den 84 Meter hohen “Roten Turm” auf dem halleschen Martkplatz.

Wenn sich die Damen in den Wellness-Bereich eines halleschen Bades aufmachen, bleibt dem Papa und der Oma von den Zwergen nur eins übrig, den Tagesplan selbst gestalten und vor allem das wunderbare Wetter genießen. Schon früh erstrahlte der Himmel in einem herrlichen blau und die Sonne gab ihr Bestes um etwas Wärme an uns zu schicken. Doch ein Weg durfte auch heute nicht fehlen, der obligatorische Gang zum Arzt zur Wundversorgung.
Nachdem die Pflicht beendet war, folgte die Kür und wir nutzten die Straßenbahn um den halleschen Marktplatz direkt anzufahren. Hier bot sich entgegen der Erwartungen ein überschaubarer Veranstaltungsort, welcher mit der komplett ausgefahrenen Drehleiter der freiwilligen Feuerwehr Halle-Trotha einen ersten Blickfang hatte. Diese wurde von weiteren Feuerwehrfahrzeugen und einem Rettungswagen umrahmt und repräsentierte damit einen Teil des Rettungsdienstes der Stadt.
Im Rahmen des „Tages der offenen Tür“ stellten sich neben den Sonderfahrzeugen auch die Sportler der Stadt vor und so fiel der Blick von der Drehleiter am Himmel auf den Boden zum aufgeblasenen, überdimensionalen Eishockeyhelm, der zu den Saalebulls gehörte. Neben den Eisportlern stellten sich auch die Ballsportler vor. Dazu gehörten neben den Handballerinnen der Wildcats auch die Profis des Bundesligisten Hallescher FC.
Während wir auf dem Markt verweilten, musste auch der amtierende Oberbürgermeister Bernd Wiegand den Zuschauern Rede und Antwort stehen. Nicht immer freundlich war hier der Tonfall der Fragenden, doch mit solchen Reaktionen scheint der OB Übung zu haben und reagierte routiniert.

2014 Winterspaziergang

Immer einen Besuch wert, das nt-Café im Herzen von Halle.

Den Gang in den Ratshof sparten wir uns dann aufgrund der Tatsache, dass man mit zwei Kinderwägen doch nicht so flexibel ist, und nahmen ein neues Ziel auf. Nun wurde das nt-Café anvisiert und glücklicherweise konnten wir uns zwei Plätze und zwei Kindersitze sichern. Die Zwerge wurden nun vom Bewegungsdrang übermannt und machten die extra eingerichtete Spielecke unsicher. Besonders der Spielzeugbohrschrauber schien es hier meinem Neffen angetan zu haben und so umrundete dieser den Tresen des Cafés, zu unserem Schrecken, denn der kurzzeitige Verlust des Sichtkontaktes veranlasste uns das Cafe großräumig nach ihm abzusuchen. Glücklicherweise erwies sich die Kellnerin als wahrer Sherlock Holmes und gab uns den Tipp hinter der Bar zu suchen.
Nach einem weiteren leckeren Mahl verließen wir mein Lieblingscafé gen Heimat und machten bewusst einen Umweg um die letzten Sonnenstrahlen des Tages zu erhaschen.
Im Anschluss an diesen wunderbaren Winterspaziergang (bzw. gefühlten Frühlingsspaziergang) galt es noch einen Kaffee mit den entspannten Damen aus dem Wellness-Bereich zu trinken und von deren Erfahrungen des Tages zu zehren. Wie schön doch eine Massage sein kann, wenn auch nur in Gedanken.

Knigge:Kommentare mit falscher Mail-Adresse werden gelöscht.Beitraege, die rechtlich bedenklich, beleidigend oder sonst irgendwie anstoessig sind, werden bei Kenntnisnahme ebenfalls gelöscht.